MacOS: Schlafmodus

Der Mac kennt verschiedene Sleep-Zustände. Anzeigen lassen kann man sich den aktuellen Modus mit dem Kommando: sudo pmset -g | grep hibernate bzw. sudo pmset -g um alle Einstellungen zu sehen. Per default steht dieser Wert auf 3. In dieser Einstellung legt der Rechner jedesmal, wenn er in den Ruhezustand wechselt, in die Datei /var/vm/sleepimage ein Speicherabbild ab. Dieses kann je nach Größe des Speichers einige Sekunden dauern. Das Speicherabbild wird dann benötigt, wenn der Akku nicht mehr genug Energie hatte, um den Speicher mit Strom zu versorgen. Da ich versuche diesen Zustand nie zu erreichen, habe ich den Modus ausgeschaltet und betreibe mein MacBook im Hibernatemode 0. Ist dieser Modus aktiv, wird nur der Speicher mit Strom versorgt, das schreiben des Speicherimages entfällt. Befindet man sich in diesem Modus kann man die Datei /var/vm/sleepimage löschen und spart so je nach RAM einige GB an Speicher auf der Festplatte.

Gesetzt werden kann der neue Modus mit sudo pmset -a hibernatemode x. Wobei das x für 0 oder einen unten aufgeführten Wert steht.

Wichtig ist sobald man die Akku Einstellungen von Eigne Einstellungen wieder auf eine der vorgegebenen Einstellungen umstellt wird auch der Hibernatemode umgestellt.

Liste der verfügbaren Hibernatemode Werte und ihre Bedeutung:

  • 0 – Die alte Sleep-Variante, in der das RAM über Akku oder Netzadapter mit Strom versorgt wird.
  • 1 – Hier wird das RAM auf die Festplatte gesichert und der Laptop heruntergefahren.
  • 3 – Der Standard-Modus neuerer Laptops vereint Modus 0 und zur Sicherheit Modus 1.
  • 5 – Dieser funktioniert wie Modus 1, aber ist für sicheres virtuelles RAM gedacht, welches in den Sicherheitseinstellungen aktiviert werden kann.
  • 7 – Dieser funktioniert wie Modus 3, ist aber ebenfalls für sicheres virtuelles RAM gedacht.
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading ... Loading ...

Einen Kommentar schreiben: