WordPress Plugin: Google Sitemap

konqui am 12. April 2009 um 19:54
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (keine Stimme)
Loading ... Loading ...

Heute hat mich das Plugin Google Sitemap etwas Nerven gekostet. Das dieses Plugin etwas mehr an Speicher benötigt ist ja bekannt, darum habe ich per php.ini das memory_limit schon auf 52 MB gesetzt. Nur maulte das Plugin jetzt schon rum das es nicht mehr als 32 MB bekommen würde.

Nach einigem Suchen, bin ich über die Einstellung “Versuchen das Speicherlimit zu erhöhen auf:” gestolpert. Diese hatte ich auf 32 MB gesetzt. Sobald Google Sitemap an dieses Limit stößt, brechen die Skripte ab, obwohl das Limit aus der php.ini noch nicht erreicht ist. Am besten trägt man hier nichts ein, denn dann zählt wieder das globale Limit, und alles wird gut :)

Wikileaks.de gesperrt (Update2)

konqui am 12. April 2009 um 10:07
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (keine Stimme)
Loading ... Loading ...

Die Domain Wikileaks.de wurde laut wikileaks.org von den deutschen Behörden gesperrt. Anstoß des ganzen soll die Veröffentlichung einer Sperrliste von Domains in Australien gewesen sein. Wikileaks wollte mit der Veröffentlichung darlegen, dass sich auf dieser Liste auch “normale” Domains befinden.

Bei wikileaks.de handelt es sich nur um eine Weiterleitung auf die wikileaks.org. Dies zeigt einmal mehr wie gut sich deutsche Behörden mit dem Internet auskennen. Von Medienkompetenz keine Spur.

Update: Laut netzpolitik will der Provider sich am Dienstag zu dem Vorfall äußern.

Update2: So wie es aussieht hat der Domain-Inhaber nur vergessen die Domain nach einer Kündigung durch den Provider umzuziehen. Stellt sich nur die Frage, warum wikileaks das nicht schon vorher rausbekommen konnte…

Update3: Ein Interview mit dem Inhaber der Domain auf gulli.

Werbeanruf: Versatel zum dritten

konqui am 3. April 2009 um 08:40
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading ... Loading ...

So langsam habe ich immer mal wieder eine Begegnung mit Versatel. Nun hat mich das Unternehmen schon zum dritten Mal angerufen, obwohl ich meine Nummer bei denen nun schon zwei Mal streichen lassen habe. Der dritte Anruf erfolgte gestern, den 02.04.2009 um 17:55, wie immer mit “Nummer unterdrückt”. Und ja ich bin immer noch nicht bei der Telekom mit meinem DSL-Anschluß

1. Mal Versatel

2. Mal Versatel

Update: Es gibt neues von Versatel. Demnach wurde ich laut Versatel von der Firma:

INTEC GmbH
Mercatorstr. 86
47051 Duisburg

Fon: 0203 – 280 999 24
Fax: 0203 – 280 999 80

www.intecgmbh.info

angerufen. Nur Versatel wußte davon nichts. Mit anderen Worten: Versatel beauftragt Firmen, ohne diesen ihre Sperrliste mitzuteilen. Das ist doch schon Dummheit.

Mal schauen woher die Firma  nun meine Daten hat.

Update: Die Firma Intec sträubt sich noch ein wenig. So ist man sich sicher das eine Einwilligung für den Anruf vorliegt, es kann aber bis zu 1 Monat dauern bis man diese gefunden hat. Desweiteren möchte man mir die Kosten für diese Suche von ca. 230 Euro in Rechnung stellen. Hab der Firma nun eine Frist von einer Woche gesetzt. Mal schauen was passiert.

Update2: So immer noch nichts neues. Die Einwilligung habe ich immer noch nicht. Also noch mal bei Versatel nachgefragt. Immerhin haben die den Auftrag gegeben.

Update3: So da ich immer noch nichts gehört habe, wird da auch nichts mehr kommen. Also habe ich jetzt Wettbewerbszentrale und die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit von NRW und Baden-Württemberg angeschrieben. Bin mal gespannt ob das was hilft.

Update4: Versatel hat mir nun eine Karte geschickt auf der ich zugestimmt haben soll. An dieser stimmt alles nicht. Alter, Anschrift zum Zeitpunkt der Abgabe, Unterschrift und die Telefonnummer. Also ein kompletter Fake. Nun muss ich nur noch rausfinden wer das gemacht hat, damit ich Anzeige erstatten kann. Sonst muss es halt gegen Unbekannt sein.

Shii die andere Wii

konqui am 2. April 2009 um 10:52
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (keine Stimme)
Loading ... Loading ...

Ubuntu 9.04

konqui am 31. März 2009 um 20:05
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (keine Stimme)
Loading ... Loading ...

Der Ubuntu 9.04 Desktop:

Kinderpornos vs. Filter vs. Zensur

konqui am 28. März 2009 um 12:41
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (keine Stimme)
Loading ... Loading ...

Es ist mal wieder so weit. Die Regierung hat neben der Wirtschaftskrise und dem Terrorismus eine neue “Zielgruppe” entdeckt. Kinderporno ist das neue Zauberwort. Da sich die Torror-Anschläge nicht so einstellen wollten und vor dem Hintergrund das die Vorratsdatenspeicherung auf dem Prüfstand steht benötigt man eben neue bzw. alte Szenarien um eine Zensur in Deutschland durchsetzen zu können.

Nicht das Zensur uns fremd wäre. Wir erleben diese heute schon. Jeden Abend um 20 Uhr in den Nachrichten. Generell ist die heutige Flut an Nachrichten schon für uns Vorgefiltert. Durch dieses Vorfiltern ergibt sich auch gleichzeitig eine Zensur, oder wie ist es zu erklären das die Nachrichten immer um die 15 Minuten gehen? Es passieren doch nicht immer die selbe Anzahl von Ereignisse an einem Tag, oder doch?

Nicht das wir uns falsch verstehen, Kinderpornographie ist schlimm, sehr schlimm sogar. Nur versucht die Regierung hier das Pferd von Hinten aufzuräumen. Sie versucht das Konsumieren dieses Materials zu unterbinden. Dabei wäre es ein viel besserer Ansatz, den Kindern diese Grausamkeiten erst gar nicht zu teil werden lassen. Das Ersteller dieses Materials zu verhindern, sollte das Ziel sein.

Der Versuch Gaffer von einem brennenden Haus fern zu halten stelle ich mir schwerer vor als den Brandstifter zu ermitteln und diesem dann das Handwerk zu legen. Aber evtl. wäre dies zu Einfach.

Nun wird versucht mit technischen Mitteln Webseiten zu sperren. Wie gut das Funktioniert haben wir ja schon im Fall von Arcor gesehen. Es wird immer Mittel und Wege geben diese Sperren zu umgehen (ohne großen Aufwand). Das sollte jedem klar sein.

Werbeanruf: Wenn Herr Kaiser zweimal klingelt…

konqui am 17. März 2009 um 19:07
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (keine Stimme)
Loading ... Loading ...

… leider ist die Ansage nicht komplett drauf. Und somit kann ich den Gewinn leider nicht einfordern. Jedoch dank Google habe ich hier die komplette Ansage gefunden :).

“Guten Tag, mein Name ist Herr Kaiser.
Ich rufe im Auftrag der Firma TELEWIN an. Die Nummer Ihres Telefonanschlusses wurde heute ausgelost und Sie sind der glückliche Gewinner eines Renault Twingo im Wert von 10.000 Euro oder eines Geldpreises in bis zu gleicher Höhe. Ist das eine tolle Überraschung?

Sie haben das absolut richtig verstanden – Ihre Telefonnummer wurde ausgewählt und für die Zustellung Ihres Gewinns benötigen wir jetzt lediglich noch einige Angaben. Sie erhalten deshalb jetzt gleich die Telefonnummer von unserem Call-Center. Dort wartet man bereits auf Ihren Rückruf. Haben Sie etwas zum Schreiben?

Also – jetzt erst einmal die Telefonnummer. Bitte notieren Sie:
null-neun, null-null, drei-null, fünf-null-eins, eins-eins.
Ich wiederhole:
null-neun, null-null, drei-null, fünf-null-eins, eins-eins.

Wie gesagt – ohne die fehlenden Angaben können wir Ihnen den Gewinn leider nicht zustellen. Und – damit Ihr Anspruch nicht verfällt, rufen Sie bitte sofort in unserem Call-Center an. Dort können Sie dann alles weitere besprechen.

So, jetzt noch einmal zum Vergleich:
null-neun, null-null, fünf – sieben – sechs, vier-neun, neun-drei.
Okay – die Nummer vom Call-Center haben Sie.

Ich darf mich dann an dieser Stelle verabschieden und wünsche Ihnen schon jetzt viel Freude mit Ihrem Gewinn.”

Und hier das was man auf meinen AB gesprochen hat:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Neues von der Krise…

konqui am 16. März 2009 um 21:22
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (keine Stimme)
Loading ... Loading ...


Es ist mal wieder soweit…

konqui am 12. März 2009 um 21:08
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, Durchschnitt: 1,00 von 5)
Loading ... Loading ...

… immer wenn sich unfassbare Ereignisse ereignen, sind die die ihren Senf dazugeben müssen/wollen nicht weit. So z.B. Joachim Herrmann von der CSU. Denn dieser möchte mal wieder Computerspiele in der Gewalt vorkommt verbieten.

Dabei stellt sich die Frage ob was schlimmer ist. Das er dieses fordert, oder das es evtl. Menschen gibt die daran glauben, das sich dadurch die Probleme in den Griff bekommen lassen.

Links: welt.de

DSDS-News.de vor der Schließung

konqui am 12. März 2009 um 07:07
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading ... Loading ...

Es ist mal wieder so weit. Ein weiteres Blog soll geschlossen werden, und seine Domain an RTL abtreten.

Diesmal erwischt es DSDS-News.de. Diese sollen binnen 2 Tagen (das müsste dann bis zum 13.03.2009 sein) Ihr Blog schließen und die Domain an RTL abtreten. Warum das seit fast 3 Jahren laufende Blog nun nicht mehr gewollt, bzw. geduldet wird, steht noch nicht fest. Es bleibt also spannend wie es in dem Fall weiter geht.

Link: RTL will sich DSDS-News.de einklagen – Schließung droht!

Seiten: Prev 1 2 3 4 5 6 ... 65 66 67 Next