Es ist mal wieder soweit…

… immer wenn sich unfassbare Ereignisse ereignen, sind die die ihren Senf dazugeben müssen/wollen nicht weit. So z.B. Joachim Herrmann von der CSU. Denn dieser möchte mal wieder Computerspiele in der Gewalt vorkommt verbieten.

Dabei stellt sich die Frage ob was schlimmer ist. Das er dieses fordert, oder das es evtl. Menschen gibt die daran glauben, das sich dadurch die Probleme in den Griff bekommen lassen.

Links: welt.de

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, Durchschnitt: 1,00 von 5)
Loading ... Loading ...

2 Kommentare zu “Es ist mal wieder soweit…”

  1. Emc

    Und Kommentare wie der obig (Es ist mal wieder soweit…) puplizierte reihen sich bei Herrmann ein.

    Sicher sind die Computerspiele nicht DER Auslöser für einen Amoklauf, das dürften selbst drittklassige Hobbypädagogen erkannt haben, dennoch stellt sich die Frage in wie weit Killergames und Egoshooter dass, inzwischen enorme Gewaltpotential, von Einzelnen noch verstärkern. Um diese Frage kommen alle Befürworter von Games und Schönredner nicht herum.

    Wie wichtig sind uns (als Menschen) solche Computerspiele, dass wir nicht bereit sind sie aufzugeben wenn der Verdacht besteht dass sie ihren Teil zu Gewaltverherrlichung, Gewaltförderung und Gewalttaten beitragen?

    Zweifelsohne dürfen dadurch nicht die noch viel größeren Probleme überdeckt und beschwichtigt werden, dennoch sollte auch dieser Punkt offen bearbeitet werden und nicht in einem Pro-/Contradisput enden, in dem jeder nur seinen Standpunkt verteidigen will!

    Wir sollten uns Fragen wie es uns ginge wenn unser Kind gemordet hätte oder ermordert worden wäre!

    AntwortenAntworten
  2. konqui

    @Emc: Klar lässt es sich immer leicht darüber reden wenn man selbst nicht betroffen ist. Jedoch kann man sich die Frage ob einem Sachen wichtig sind immer stellen. Ich möchte da nur mal das Auto ins Spiel bringen. Wie viele Menschen und auch Kinder kommen jedes Jahr im Straßenverkehr um? Das sind leider einige. Und verzichten wir auf das Auto? Nein, die Regierung fördert das ganze auch noch mit 2500 Euro.

    Die frage die sich stellt ist, warum solche Menschen/Jugendliche zwischen der Realität und Fiktion unterscheiden kann, hat hier die Gesellschaft versagt?

    AntwortenAntworten

Einen Kommentar schreiben: